Fallschirmspringen in Stuttgart

Fallschirmspringen ist ein freier Fall, der aus unterschiedlichen Höhen durchgeführt wird. Hierbei geht es vorallem um den Absprung, der freie Fall, das Aufgehen des Schirmes und die Landung. Beim Absprung springt man von verschiedenen Ausgangspositionen, meistens ist es jedoch ein Luftfahrzeug. Beim Verlassen des Luftfahrzeuges muss man einen Mindestabstand von

Das günstigste Angebot:

Jochen Schweizer Erlebnisgeschenke
Fallschirmspringen bei Jochen Schweizer ab 99.90 €, *)

Das beste Angebot:

Fallschirmspringen bei mydays

mindestens 5 Sekunden zum Vordermann einhalten. Danach geht es um den freien Fall. Ein Fallschirmsprung erfolgt in der Regel in 1000 bis 4500 Meter Höhe. Bei einer Höhe von 4000 Meter hat man einen freien Fall von 3000 Meter. Ungefähr in 1000 Meter Höhe erfolgt schließlich der Öffnungsvorgang des Fallschirms. In Zeiten ausgedrückt erfolgt das Öffnen nach 40 bis 60 Sekuunden des freien Falles. Nach der Öffnung sollte sofort kontrolliert werden, ob die Fangleinen nicht verdreht sind, dass die Kappe keine Löcher hat und ob alle Kammern gut mit Luft gefüllt sind, sodass keine sogenante Fahrstuhlfahrt entsteht. Bei der Landung muss man die beiden Steuerleinen anziehen. Das hat die Wirkung, dass der Fallschirm abgebremst wird und so eine sanfte Landung entstehen kann.

Die Schutzausrüstung der Fallschirmspringer

Eines der wichtigsten Instrumente der Fallschirmspringer ist der Höhenmesser. Er sorgt dafür dass der Springer immer weiß, in welcher Höhe er sich gerade befindet. Der Springer sollte festgelegte Höhen beachten in denen er zum Beispiel den Fallschirm öffnet. Diese Höhen kann er genau an dem Höhenmesser ablesen.
Zu der Schutzausrüstung gehört auch der Schutzhelm. Wenn sich zwei Springer in der Luft zu nahe kommen dann kann es hier zu extremen Kopfverletzungen kommen. Dieses Risiko entsteht vor allem bei Gruppensprünge. Natürlich bietet der Kopfschutz dem Springer auch bei einer harten unglücklichen Landung noch Schutz bevor es zu schlimmeren Kopfverletzungen kommt.
Die RSL verbindet den Hauptschirm mit einem Reserveschirm. Beim wegfliegen des Hauptschirms zieht der Hauptschirm eine Reißleine des Reserveschirms, sodass der Reservefallschirm geöffnet wird.
Und zu guter letzt ist da noch der Öffnungsautomat. Er ist dafür verantwortlich die Geschwindigkeit des Springers zu messen. Wenn der Springer nach einer gewissen Höhe, meistens 250 Meter noch zu schnell ist, öffnet dieses System automatisch den Reservefallschirm.

Fallschirmspringen in Stuttgart

Fallschirmspringen in Stuttgart selbst wird leider nicht angeboten. Da es beim Fallschirmspringen in Stuttgart das Problem gibt, dass es in Stuttgart selbst leider keine Absetzplätze gibt wo man einen Fallschirmsprung problemlos durchführen könnte. Aber ganz in der Nähe gibt es zwei Events die unter www.Jochen-Schweizer.de durchgeführt werden können. Diese Orte sind im Raum Baden-Württemberg, in Schäbisch-Hall und bereits schon im Raum Bayern, in Günzburg.
Für dieses Event sollte auf jedenfall einen halben bis ganzen Tag eingerechnet werden. Denn durch sehr schlechte Wetterverhältnisse ist es möglich, dass der Start verschoben werden kann. Deshalb trifft die Entscheidung ob der Sprung überhaupt an dem Tag durchgeführt wird auch der Veranstalter, denn bei zu schlechtem Wetter kann die Flugsicherheit nicht gewährleistet werden.

*) Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die Preise, Angebote und deren Örtlichkeit werden durch einen automatisieren Prozess von den Anbieterseiten bezogen. Aus technischen Gründen kann es vorkommen, dass diese nicht aktuell sind. Bitte beachten Sie vor Kauf eines der Produkte die Angaben der Anbieter insbesondere bzgl. Preis und Örtlichkeit.